Home & News
Öffnungszeiten
Leistungsspektrum
Anfahrt
Kontakt / Notfall
Team
Praxisrundgang
Gesundheit
Unsere TOPModels
Schulen / Seminare
Archiv
Links & Impressum
Datenschutz





Wir freuen uns, Ihnen mit unserer Internetpräsenz einen besonderen Service bieten zu können!

                                                                

Sprechzeiten:  Mo, Di, Mi & Fr 9-11; Sa 10-12; Mo & Di 16-19; Mi & Fr 16-18 Uhr
Telefon Praxis: +49(0)7623-7418118 Telefon Notfall: +49(0)172-8715664


Praxis geschlossen: 24.12.18 bis 10.01.19

Von Montag 24. Dezember 2018 bis Donnerstag 10. Januar 2019 macht unser Praxisteam Urlaub, unsere Praxis bleibt in dieser Zeit geschlossen. Wir sind ab Freitag 11. Januar wieder zu den gewohnten Sprechzeiten für Sie da.

Vertretung an einzelnen Tagen (bitte telefonisch vorab anfragen): Tierarztpraxis Dr. Hemmer, Bromenackerweg 62, D-79576 Weil am Rhein, Telefon +49 (0) 7621 - 162 771, Mobil +49 (0) 175 - 777 2321.

Notfälle: Tierklinik Partners, Brunnmattstr. 10, D-79664 Wehr, Telefon: +49 (0) 7762 – 806280.

Bei dringenden Fragen erreichen Sie Dr. Märtins auch während seines Urlaubs telefonisch unter der Nr. +49 (0) 172 -871 5664.

Für unsere chronisch kranken Patienten: Bitte denken Sie daran, sich für diesen Zeitraum rechtzeitig mit den notwendigen Medikamenten zu bevorraten!

Unser ganzes Team bedankt sich sehr bei Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen, wir wünschen Ihnen und Ihren vierbeinigen Freunden besinnliche, erholsame Feiertage sowie Glück und Gesundheit für das neue Jahr.

Neue TÄHAV bringt Mehrkosten für Tierbesitzer

Seit März 2018 ist die von der Bundesregierung beschlossenen Änderung der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung (TÄHAV) in Kraft. Diese enthält vor allem neue Bestimmungen für die Anwendung von Antibiotika beim Tier. Die Novelle fordert in vielen Fällen zwingend und verpflichtend beim Einsatz von Antibiotika die Durchführung eines Antibiogramms, was leider zu deutlichen Mehrkosten für den Tierhalter führen wird. Die Sinnhaftigkeit dieser Forderung ist wissenschaftlich sehr umstritten, konnte aber trotz vehementen Protestes seitens verschiedener tierärztlicher Verbände nicht verhindert werden.

Kurz notiert - Rückgabe Arzneimittel

Wir möchten aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, das wir für Sie selbstverständlich Arzneimittel kostenfrei zur fachgerechten Entsorgung zurücknehmen. Umtausch und Rückgabe verbunden mit einer Rückerstattung des Kaufpreises sind aus Gründen der Medikamentensicherheit arznei- und apothekenrechtlich leider nicht gestattet.

In eigener Sache - betr. Auskünfte

Gerne geben wir Ihnen Auskünfte zu unseren Preisen und unserem Leistungsangebot. Aus organisatorischen und technischen Gründen ist uns dies aber nur telefonisch unter der Nr. +49 (0) 7623 - 7418118 zu unseren Sprechzeiten möglich. Dann können wir Sie umfänglich beraten und werden versuchen, alle Ihre Fragen zu beantworten. Auch Termine vereinbaren Sie bitte nur telefonisch. Wir möchten Sie bitten, von Anfragen per e-mail, sms, whatsapp, etc. auf der Notfall-Nr. abzusehen.

Kuriose Praxisfälle

"Krallen", wo sie normalerweise niemand vermutet, nämlich an der Schwanzunterseite, ... auch hier hat Mutter Natur manchmal Einfälle die erstaunen :-)


Exoten zur Behandlung

Auch Exoten, wie Waschbären (Kastration) oder Leopardengeckos (Kaiserschnitt), benötigen manchmal tierärztliche Hilfe. Wie diese kleinen Freunde, die den Weg zur OP in unsere Praxis fanden.



BAS - Was ist das?

Bei BAS handelt es sich um das brachyzephale Atemnot-Syndrom. Im Sommer wird es für unsere kurzköpfigen (brachyzephalen) Freunde - hauptsächlich betroffen sind Mops, französische und englische Bulldogge, Shi-Tzu, Pekinese, Boston Terrier und Boxer - häufig besonders schwer. Die Verlegung der Atemwege, u.a.  durch ein verlängertes Gaumensegel und verengte Nasenlöcher (Ventilnase), macht ihnen bei zunehmender Wärme erheblicher zu schaffen, sie schnarchen stärker und hecheln öfter, können schlechter bis gar nicht mehr durch die Nase atmen und sind deutlich weniger bis nicht belastbar. Manche Tiere haben sogar Probleme beim Fressen, da sie während der Futteraufnahme nicht ausreichend Luft holen können. Die Lebensqualität der Tiere ist zu diesem Zeitpunkt schon erheblich eingeschränkt. Die Beschwerden und Veränderungen nehmen ohne Behandlung im Laufe des Lebens i.d.R. immer weiter zu. In fortgeschrittenen Fällen kann es zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, die Tiere werden ohnmächtig und fallen um, oder es kann zu einem schweren Kehlkopfkollaps kommen.

In solchen Fällen führen wir die Gaumesegel-Ventilnasen-OP mittels gering-invasiver Laser-Chirurgie durch. Dabei werden die verengten Nasenlöcher erweitert sowie das Gaumensegel gekürzt. Um die Erfolgsaussichten zu erhöhen, empfiehlt es sich, den Eingriff frühzeitig durchzuführen! Gerne können Sie uns kontaktieren, wenn Sie weitere Aufklärung zu diesem wichtigen Thema wünschen.

Wie ist mein Parasitenbefallsrisiko?

Die ESCCAP bietet Ihnen unabhängige, fachlich fundierte und verständliche Informationen zu Parasiten bei Hunden und Katzen: http://www.esccap.de/start/

Pager für unsere ängstlichen oder unruhigen Patienten

Sie möchten sich mit Ihrem Hund / Ihrer Katze nicht im Wartezimmer aufhalten? Kein Problem, Sie erhalten von uns einen Pager und können bis zum Beginn der Behandlung mit Ihrem Tier entweder spazieren gehen oder ganz entspannt im Auto warten. Wir pagen Sie, sobald wir mit der Behandlung Ihres Tieres beginnen möchten. Der Stress für Ihr Tier wird so auf ein Minimum reduziert.

Pflegekatzen / Katzenpension Engels

Nach Erlangung der Zertifizierung gemäss Tierschutzgesetz durch das hiesige Veterinäramt ist die Pflegestelle um den wertvollen und nützlichen Baustein der Pension erweitert worden. Für alle, die ihre Katzen über die Urlaubstage in guten Hände wissen möchten, sei die Katzenpension, die von uns tierärztlich betreut wird, empfohlen. Näheres erfahren Sie auf der Website von Claudia Engels unter http://www.katzen-pflegestelle.de/.


Weitere interessante Beiträge finden Sie im Archiv.